Für Kleinserien mit gro?er Wirkung.

Das Vakuumgie?verfahren ist eine Kopiertechnik, die für die Produktion kleiner Serien von Kunststoff-Funktionsteilen eingesetzt wird. Dabei werden Polyurethan- und Silikon-Gussformen aus zwei Komponenten verwendet. Das Vakuumgie?verfahren ist für seine schnelle Produktion hochwertiger Prototypen oder Endprodukte bekannt.

Fragen? Wir helfen weiter

Warum Vakuumgie?verfahren?

Die Silikon-Gussformen erzeugen hochwertige Teile, die mit Spitzgusskomponenten verglichen werden k?nnen. Somit eignen sich mit Vakuumguss hergestellte Modelle besonders gut für Passform- und Funktionstests, Marketingzwecke oder eine Vielzahl von Endbauteilen. Das Vakuumgie?verfahren eignet sich darüber hinaus für unterschiedliche Nachbearbeitungsgrade und wir k?nnen die Nachbearbeitung an Ihre Anforderungen bezüglich der Bauteile anpassen.

Ideale Anwendungen für Vakuumgie?verfahren

  • Markteinführungstests von Produkten
  • Kleinserien von Geh?usen und Abdeckungen
  • Konzeptmodelle und Prototypen

Technische Daten

Standardm??ige Vorlaufzeit

Bis zu 10 Kopien innerhalb von 10 Arbeitstagen

Standardgenauigkeit

± 0,3 % (mit dem unteren Grenzwert bei ± 0,3 mm für Abmessungen kleiner 100 mm)

Mindestwandst?rke

Um sicherzustellen, dass die Gussform korrekt gefüllt wird, ist eine Wandst?rke von mindestens 0,75 mm erforderlich. Für optimale Ergebnisse empfehlen wir eine Wandst?rke von mindestens 1,5 mm

Maximale Teilabmessungen

Die Gr??e der Gussform wird durch die Abmessungen der Vakuumkammer (1.900 x 900 x 750 mm) und durch das Volumen des Produkts (Maximalvolumen: 10 Liter) begrenzt

Typische Mengen Bis zu 25 Kopien pro Gussform (abh?ngig von der Komplexit?t der Gussform und den Materialien)
Oberfl?chenstruktur

Hochwertige Oberfl?chenbeschaffenheit, die mit Spritzgusstechnik vergleichbar ist

Materialien

Wir bieten eine umfassende Auswahl von 26 sorgf?ltig ausgew?hlten Polyurethanen, die Gummi, PP, ABS und PC gleichen. Diese Materialien sorgen für eine erstklassige Vielfalt an Prototypen und bieten die M?glichkeit, Farben abzustimmen und transparente Komponenten zu gie?en. Wenn Sie eine bestimmte Nachbearbeitung wünschen, stellt sich unser erfahrenes Nachbearbeitungsteam auf Ihre Anforderungen ein.

Wenden Sie sich an uns, um detaillierte Informationen zu erhalten und die für Ihr Projekt am besten geeigneten Materialien zu finden.

Wie funktioniert das Vakuumgie?verfahren?

Das Vakuumgie?verfahren beginnt mit der Produktion eines Urmodells, normalerweise mithilfe von Stereolithographie oder Lasersintern, mit einer qualitativ hochwertigen Oberfl?chenbeschaffenheit. Anschlie?end wird eine Gussform aus Silikon um das Urmodell gefertigt, teilweise unter einem Vakuum, um Luftblasen zu vermeiden. Nach der H?rtung wird das Silikon entsprechend den vordefinierten Teilungsfl?chen geschnitten und das Urmodell wird entfernt. Dabei entsteht ein Hohlraum, der für die Herstellung von Kopien verwendet wird.

Andere 3D-Druck Technologien, für die Sie sich interessieren k?nnten: